Schuldgefühle!?

Manchmal kommen beim lernen einige Dinge bei mir wieder hoch und wollen angesehen werden.

Dies ist bei den Thema Demenz so. Mir kam da meine Oma in den Sinn. Ihre immer liebevolle, gebende Art hat sich zu kratzbürstig bis bösartig geändert und endete mit Bettlägerigkeit und Apathie.

Als Jugendliche konnte ich damit nichts anfangen. Ich war überfordert von der Änderung, die über Jahre ging. Überfordert von der Pflege meiner Oma daheim. Überfordert vom Zwiespalt zwischen Liebe und Ablehnung. Noch dazu hatte ich ja mit meinem eigenen Leben mehr als genug zu tun.

Die Aufklärung war damals noch nicht so wie heute. Die Möglichkeiten sich zu informieren bestanden aus medizinischem Personal und Bibliothek.

Im Nachgang wurden wir allein gelassen und vielleicht hätte man es verhindern oder verzögern können- dieser Gedanke ist gekoppelt mit Schuldgefühlen. Ich fühlte mich schuldig, es nicht besser gewußt und mich anders verhalten zu haben.

Doch erkenne ich jetzt auch, dass ich kein Grund dazu habe. Ich habe damals nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Ich wusste es einfach nicht besser. Ich liebte meine Oma und habe es sie spüren lassen.
Ich vergebe mir und bitte sie in Gedanken auch um Vergebung und entkopple so das Gefühl.

Dadurch bin ich freier. Die Erinnerungen sind nur liebevoll ohne Schmerz.

Es geht vielen Menschen so in ihrem Leben. Sie haben Schuldgefühle, welche ihr Leben unbewusst beeinflussen. Genau da setze ich im Coaching an. Denn die Zukunft soll frei von Schuldgefühlen sein, damit man selbst frei ist. Die Vergangenheit liegt hinter uns und wird immer Teil von uns sein, darf uns aber nicht zurückziehen und von der Zukunft abhalten.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.